Erneut ein klarer Shooters-Sieg

Die U15B-Junioren der HSG Mythen-Shooters haben am Samstag auch ihr zweites Spiel der neuen Saison klar für sich gestalten können. Die Schwyzer überzeugten bei ihrem Gastspiel in Rothenburg sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.

In der zweiten Halbzeit davongezogen
Mit dem 36:13-Sieg aus der Vorwoche, eingefahren gegen die Kollegen der Shooters U15G-Mannschaft, feierten die U15B-Junioren einen geglückten Auftakt in die Meisterschaft. In jener Partie blieben die Schwyzer während der kompletten ersten Halbzeit ohne Gegentor und mussten erst Minustreffer hinnehmen, als sie freiwillig mit bis zu zwei Spielern weniger agierten.
Beim Spiel in Rothenburg vom vergangenen Samstag war die Angelegenheit zwar nicht mehr derart klar, richtig in Bedrängnis gerieten die Shooters aber auch bei ihrem zweiten Auftritt in der laufenden Saison kaum. Die Gäste zeigten sich sowohl im Angriff als auch in der Defensive solid und erarbeiteten sich dadurch früh ein Fünf-Tore-Polster, an dem der HC Rothenburg nie ernsthaft zu rütteln vermochte. Näher als auf vier Tore kamen die Gastgeber nie an die Schwyzer heran, obschon sie durchaus auch ihre Tormöglichkeiten gehabt hätten. Stattdessen bauten die Shooters ihren Vorsprung bis zur Pause bereits auf ein komfortables Mass aus, ehe sie in der zweiten Halbzeit dank schnellem Spiel und vielen Gegenstössen sogar noch einmal wesentlich deutlicher davonziehen konnten. Die Gegenwehr der Luzerner war damit gebrochen, deren schwaches Rückzugsverhalten ermöglichte es den Shooters bis zum Schluss noch einige Male, um zu solchen sogenannten „einfachen“ Toren zu gelangen.

Hält die Siegesserie auch am Sonntag?
Mit zwei diskussionslosen Erfolgen haben die U15B-Junioren somit einen Saisonstart nach Mass hingelegt. Und die Chance auf einen weiteren Sieg folgt schon bald: Am kommenden Sonntag treffen die Schwyzer in der BBZG-Halle auf Handball Emmen b. Im Gegensatz zum HC Rothenburg, der sein erstes Saisonspiel noch hatte gewinnen können, wartet der bevorstehende Shooters-Widersacher noch aufs erste Erfolgserlebnis. Das darf die Schwyzer zwar keinesfalls dazu veranlassen, ihren kommenden Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Gelingt es der Mannschaft jedoch, an die guten Leistungen aus den ersten zwei Partien anzuknüpfen, scheint ein weiterer Vollerfolg bestimmt nicht ausser Reichweite zu liegen.
Die Aufstellung:
Heller; Betschart, Bollhalder, Camenzind, Dettling, Holdener, May, Ottinger, Pfyl, Wiget.

15. September 2019, Dino Beck