Erste Punkte in der Finalrunde

mg. Für das Spiel gegen die SG Horgen/Wädenswil forderte der Trainer mehr Leidenschaft und Kampf als noch in der Vorwoche bei der Niederlage gegen die SG Rhyfall Munot. Doch Horgen liess sich nicht lumpen und zog mindestens genauso motiviert in den Kampf.
Auf beiden Seiten stand die Verteidigung sehr gut. Im Angriff sündigten die Muotathal leider wieder zu oft aus aussichtsreichen Positionen und so blieb die Partie stehts ausgeglichen. Die Seiten wechselte man dann mit einem Tor im Rückstand (13:12).
Im zweiten Umgang wurde dann genauso hart gefightet wie im ersten. Die SG machte jedoch unerwartet viele Fehler und so konnte Horgen kurz vor Schluss mit drei Toren davonziehen. Doch nun zeigten die Thaler die geforderte Leidenschaft, kämpfte sich ins Spiel zurück und erzielte sogar noch eine Minute vor Schluss den Führungstreffer zum 24:25.
Für diesen Sieg brauchte es das gesamte Team. Wenn es für einen Spieler nicht funktionierte so sprang ein anderer für ihn in die Bresche und so konnte man am Ende die beiden verdienten Punkte feiern.
Die Aufstellung:
Ulrich/Vogel (1); Betschart I. (1), Betschart T. (2), Bobrich, Büeler, Heinzer (1), Lüönd (2), Nauer (8/3), Roos (2), Schelbert M. (8), Schelbert P., Schwindl.

30. Januar 2018, Dino Beck