Harterkämpfter Erfolg

Die U15-Junioren der Shooters und des KTV Muotathal haben sich am Samstag zwei harterkämpfte Punkte sichern können. Der Sieg gegen eine starke SG Möhlin/Magden war der verdiente Lohn für eine kampfstarke und clevere Darbietung.

Duell auf Augenhöhe
Ja, es war anzunehmen, dass die Schwyzer Spielgemeinschaft im Verlaufe dieser Rückrunde noch mehr gefordert werden dürfte als in ihrem ersten Spiel des Jahres, als sie sich bei der SG Espoirs Nordwest gleich mit 43:27 durchsetzen konnte.
Als ein wesentlich härterer Brocken präsentierte sich am Samstag in der BBZG-Halle dann auch die SG Möhlin/Magden, welche die erste Saisonhälfte noch in der Inter-Klasse absolviert hatte. Ihre spielerischen Qualitäten unterstrichen die Aargauer immer wieder, auch mit seinem Tempospiel wussten der Gast zu gefallen. Weil die Einheimischen mit dieser Pace aber bestens mitzuhalten vermochten, entwickelte sich von Beginn weg eine attraktive Partie, in der sich die beiden Teams einen harten, aber fairen Kampf lieferten und die Zuschauer mit tollem Handballsport verwöhnten. Wie ausgeglichen das Geschehen verlief, zeigte sich auch in der Torerfolge: Da legten die Gastgeber zunächst zwar regelmässig mit drei Treffern vor, deutlicher wurde es indes über die komplette Partie hinweg nicht mehr. Und als der SG Möhlin/Magden nach 24 Minuten der erstmalige Ausgleich gelang (10:10), ereignete sich in der Folge ein noch engeres Rencontre, das hin und wieder auch einen Führungswechsel bereithielt. Insgesamt aber hielten die Schwyzer die Führung dann doch mehr in den Händen und verwalteten diese schliesslich bis in die Schlussphase hinein. Dass sie ihren Vorsprung auch da nicht mehr aus den Händen gaben und so den Sieg sicherstellten, passte dann bestens ins Bild dieses abgeklärten und cleveren Auftritts der Gastgeber. Mit viel Geduld und den schon über die ganze Partie hinweg gesehenen schön vorgetragenen Angriffen hielten sie den Gegner stets auf Distanz.

Bestandene Reifeprüfung
Mit diesem Sieg haben die U15-Junioren den ersten Härtetest in der laufenden Rückrunde mit Bravour bestanden. Nach dem letztlich eingefahrenen Pflichtsieg in Pratteln in der Vorwoche hat das Shooters/Muotathal-Team damit auch unterstrichen, dass es durchaus weiss, wie mit stärkeren Gegnern umzugehen ist. Diesen Beweis werden die Schwyzer in der laufenden Saison sicher noch einige Male abrufen müssen. In der Form vom Samstag ist es ihnen absolut zuzutrauen, dass sie auch diese Reifeprüfungen bestehen werden.
Die Aufstellung:
Gwerder; Alijaj, Appert, Combertaldi, Gisler, König, Küttel, Lutz, Nadler, Perkovic, Schelbert, Zimmermann.

21. Januar 2024, Dino Beck | zur Vorschau