Jahresauftakt geglückt

Die zweite Damenmannschaft startete am Samstag erfolgreich in die Rückrunde. Auch wenn beim Gastspiel in Nottwil gegen die Spono Eagles nicht alles wunschgemäss klappte, stand am Ende ein ungefährdeter Sieg für die Schwyzerinnen zu Buche.

Mit Gegenstössen zur Entscheidung
Im September feierten die Shooters beim ersten Aufeinandertreffen mit dem Team vom Sempachersee ihren bislang höchsten Saisonsieg (36:10). Ganz so klar waren die Verhältnisse am vergangenen Samstag in der Nottwiler Kirchmatte-Halle nicht mehr verteilt. Gleichwohl hatten die Schwyzerinnen das Geschehen auch im neuerlichen Duell mit den Luzernerinnen rasch unter Kontrolle gebracht. Mit 6:2 vermochten die Gäste nach sieben Minuten vorzulegen, und dieses Polster verwalteten die Shooters anschliessend bis zur Pause, auch wenn sich einige Abspielfehler in ihr Spiel einschlichen, die vor allem auf den ungewohnten Umgang mit dem geharzten Ball zurückzuführen waren. Auch die anfänglich noch sichtbaren Schwierigkeiten in der Defensive vermochte die Shooters nicht von ihrem Weg in Richtung des siebten Saisonsieges abbringen. Zumal die Gäste im Verlaufe der Partie ihre Abwehrprobleme immer besser in den Griff bekamen und so den Einheimischen, die mit Ausnahme einer zu hohen Anzahl an technischen Fehlern bei weitem nicht derart schwach auftraten, wie es das am Ende klare Ergebnis vermuten lassen könnte, den Zahn zogen.
Den grössten Anteil zur Siegsicherung steuerten die Shooters aber mit ihrer hohen Anzahl an Gegenstössen in der zweiten Halbzeit bei. Derweil liessen sich im Positionsangriff gewisse Schwierigkeiten im Zusammenspiel zwar nicht wegdiskutieren. Dafür trugen einige gelungene Einzelaktionen ebenfalls zum kontinuierlichen Führungsausbau in der zweiten Halbzeit und somit letztlich zum klaren Endresultat bei.

Urschweizer Derby als echter Härtetest
Damit hat die zweite Damenmannschaft ihre Position in der Rangliste gefestigt. Auch nach dem ersten Auftritt im neuen Jahr sind die Shooters weiterhin erster Verfolger von Leader Handball Emmen, der noch immer ohne Minuszähler dasteht. Die Hypothek zur Tabellenspitze beträgt vier Punkte.
So hoch ist auch der Abstand der Shooters zum direkten Tabellennachbar aus Altdorf. Die Urnerinnen sind am kommenden Samstag in der BBZG-Halle der nächste Gegner der Schwyzer Spielgemeinschaft, die dann auf Revanche brennen dürfte. Im Oktober fügte ihnen der HC KTV Altdorf eine schmerzliche Niederlage zu, die nun mit einem Sieg korrigiert werden soll. Um so auch weiterhin in Tuchfühlung mit der Tabellenspitze zu bleiben.
Die Aufstellung:
Horat; Betschart, Camenzind, Fässler, Gnos, Gisler, Gwerder, Heinzer, Inderbitzin, Kennel, Litschi, Moreno, Rickenbacher, Styger.

15. Januar 2018, Dino Beck