Out im Schweizer Cup

Das erste Pflichtspiel einer Shooters-Mannschaft in der neuen Saison endete für die U18-Juniorinnen mit einer letztlich klaren Niederlage. Beim Cup-Duell mit Ligakonkurrent Aargau Ost wurden die Schwyzerinnen nach der Pause immer deutlicher distanziert.

Aargauer Tempo macht Shooters zu schaffen
Wie die HSG Aargau Ost absolvieren auch die Shooters die kommende Meisterschaft in der Inter-Klasse. Eine Kostprobe dessen, was die Schwyzerinnen dort erwarten werden dürfte, bekamen diese am vergangenen Samstag in der Obersiggenthaler Sporthalle bereits früh demonstriert. So sahen sich die Shooters einem Kontrahenten gegenüber, der von Beginn an aufs Tempo drückte und daneben mit einer hochstehenden Abwehr den Gästen nur wenig Platz zur Entfaltung bot. Es sprach gemessen an den sichtbaren Stärken des Gegners so durchaus für die Shooters, dass diese trotz allem die erste Halbzeit noch ausgeglichen zu gestalten vermochten und dort den Rückstand nie höher als auf drei Tore anwachsen lassen mussten.
Als das Heimteam nach dem Seitenwechsel aber noch mehr aufs Gaspedal drückte, nahm das Spielgeschehen erstmals deutlichere Konturen an. Bis zum Beginn der Schlussviertelstunde betrug die Schwyzer Hypothek bereits sieben Tore. Und weil sich in der Folge auf Shooters-Seite auch ein gewisser Kräfteverschleiss – bedingt durch die dünne Personaldecke – bemerkbar machte, wodurch unter anderem auch die Anzahl an technischen Fehlern und daraus resultierende Gegenstösse der Aargauerinnen in die Höhe stiegen, wurde das Ergebnis bis zum Schluss noch richtig deutlich. Gemessen an den ersten 30 Minuten resultierte so am Ende wohl auch ein etwas zu hoher Sieg zu Gunsten der Aargauerinnen. An der Richtigkeit über deren Erfolg und den Einzug ins Cup-Achtelfinale gab es allerdings nichts zu rütteln.

Am Sonntag Start in Meisterschaft
Die Generalprobe für den kurz bevorstehenden Meisterschaftsstart ist den U18-Juniorinnen damit ergebnistechnisch misslungen. Dennoch gibt es aus diesem ersten Pflichtspiel-Auftritt einige positive Aspekte, die es für den kommenden Sonntag mitzunehmen gilt. Dann legen die Shooters auch in der Liga los, zum Auftakt geht’s zu Mitaufsteiger SG Regio Winterthur.
Die Aufstellung:
Fässler; Attolini, Dénes, Jäggi, Kenel, Lauber, Pivarciova, Rickenbach, Schobinger.

Foto: Andreas Züger (Archivbild)

6. September 2022, Dino Beck | zur Vorschau