Shooters auch im fünften Spiel ohne Punkte

Die U13-Junioren der Shooters müssen sich weiter auf ihre ersten Punkte gedulden. Auch gegen die SG Horgen/Wädenswil waren die jungen Schwyzerinnen und Schwyzer insgesamt weit entfernt von ihrem ersten Erfolgserlebnis.

15 Minuten auf Augenhöhe
Im Hinspiel hatten die Shooters mit einer ihrer stärksten Darbietung in der laufenden Saison den Widersacher vom Zürichsee noch an den Rande einer Niederlage gedrängt. Erst gegen Ende der zweiten Halbzeit mussten die Schwyzer den Gegner damals entscheidend davonziehen lassen.
In Goldau rückten die körperlich klar überlegenen Zürcher, die immerhin als Tabellenzweiter beim punktelosen Schlusslicht der Rangliste antraten, die Kräfteverhältnisse früher zurecht. Zumindest aber gelang es den Jüngsten der Shooters auch am Samstag, in einigen Perioden der Partie mit dem Gegner mitzuhalten. So gestalteten die Einheimischen die Anfangsphase noch ausgeglichen, und als sich die Gäste mit dem Tor zum 6:3 nach elf Minuten bereits abzusetzen drohten, gaben die Gastgeber darauf mit drei Treffern am Stück eine starke Antwort. Dies blieb allerdings das letzte Hoch der Schwyzer Spielgemeinschaft, bei der sich anschliessend der fehlende Druck im Angriff immer deutlicher bemerkbar machte. Im Verlaufe der Partie liess auch die Gegenwehr in der Abwehr deutlich nach, so dass die Zürcher nicht selten aus besten Positionen freistehend zu ihren Abschlüssen kamen und das Leben für die Torhüterin ungemein schwer wurde.
Apropos Torhüterin: Am Samstag hütete Caroline Schelbert erstmals das Tor der Shooters. Die eigentlich beim HC Goldau in der unterklassigen U13-Challenge-Liga engagierte Torhüterin verrichtete ihre Arbeit beim Debut im Shooters-Tor absolut zufriedenstellend. An ihr lag es bei weitem nicht, dass sich die Schwyzer Spielgemeinschaft letztlich deutlich geschlagen geben musste. Und damit auch in der fünften Partie die Null auf dem Punktekonto nicht auslöschen konnte.

Am Samstag in Stäfa
Immerhin bietet sich den U13-Junioren schon bald die nächste Gelegenheit, an diesem Umstand etwas zu ändern. Am kommenden Samstag steht das Gastspiel bei den HC GS Stäfa Espoirs an. Das Hinspiel ging letztlich zwar klar an die Zürcher, jedoch konnten die Shooters damals lange Zeit mit ihrem bevorstehenden Gegner mithalten. Am Samstag wollen die jungen Schwyzerinnen und Schwyzer dies nun über die volle Distanz schaffen. Mit entsprechendem positiven Ausgang…
Die Aufstellung:
Schelbert; Bächler (1), Dettling, Fuchs (1), Inderbitzin (1/1), Kamer, Kaplan (3), Krummenacher (1), Ottinger (2), Torelli (8), Wiget (4).

13. November 2017, Dino Beck