Shooters bezwingen auch Altdorf

Die zweite Damenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat am Samstag auch ihr zweites Spiel in der neuen Saison erfolgreich gestalten können. Dafür benötigte sie bei ihrem Gastspiel in Altdorf allerdings den erwarteten Kraftakt.

Über den Willen zum Erfolg
Ein raues und zähes Duell, so stellte man sich im Shooters-Lager auf das Kräftemessen mit dem HC KTV Altdorf ein. Gegen die Urner hatten die Schwyzerinnen in der jüngeren Vergangenheit immer wieder hartes Brot zu kauen. Tatsächlich mussten die Schwyzerinnen auch am vergangenen Samstag in der Altdorfer Feldli-Halle wieder viel Arbeit verrichten, bis das Punktepaar im Trockenen war. Dabei hätten die Gäste insbesondere im ersten Durchgang durchaus eine ansehnliche Leistung gezeigt – mit einer über weite Strecken sicheren Abwehr und einigen schönen Szenen im Angriff. Auch mit dem geharzten Ball – ein für die Shooters ungewohnter Umstand – bekundeten die Gäste in diesem Spiel kaum Mühe. Gleichwohl liessen die Shooters einige Torgelegenheiten ungenutzt, wodurch sie es verpassten, sich vorzeitig ein beruhigendes Polster zu erarbeiten. Stattdessen entwickelte sich so in der zweiten Halbzeit ein absolut ausgeglichenes Urschweizer Derby, das auch deshalb immer spannender wurde, weil die Shooters nach der Pause nebst der Ineffizienz vor dem gegnerischen Gehäuse in der Defensive deutlich mehr Mühe bekundeten als vor dem Seitenwechsel. So vermochte Altdorf das Ergebnis in der 49. Minute erstmals auf seine Seite zu zwingen. In der darauf von den Shooters genommenen Auszeit appellierten die Schwyzerinnen an den Willen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Tatsächlich traten die Shooters nach dem Time-Out absolut entschlossen auf und läuteten damit die neuerliche Wende ein. Den abermaligen Vorsprung gaben die Gäste dann nicht mehr aus der Hand, auch weil sie in jener Schlussphase vor allem mit grossem Kampfgeist zu überzeugen wussten.

Doppelwochenende mit Heimpremiere
Damit haben die 3. Liga-Damen gegen zwei durchaus knifflige Widersacher zwei Siege eingefahren und so einen geglückten Meisterschaftsstart hingelegt. Schon in der ersten Partie der neuen Saison erwiesen sich die Spono Eagles aus Nottwil als zäher Gegner. Auf die Luzernerinnen treffen die Shooters bereits am kommenden Freitag wieder, dann im Rahmen des Regio-Cup 1/8-Finals. Gespielt wird in der Schwyzer Lückenhalle. Einen Tag später werden die Shooters in der Meisterschaft ihr Heimdebut geben, in Goldau kommt es dann zum Duell mit dem TV Horw. An diesem Doppelwochenende wird es für die Shooters in beiden Spielen darum gehen, den erfolgreichen Saisonstart zu bestätigen. Und damit einen kleinen Schritt dorthin zu tätigen, wo es bereits in der letzten Saison hinging. Damals erreichten die Schwyzerinnen im Regio-Cup das Halbfinale, in der Meisterschaft stiessen sie bis in die Aufstiegsrunde vor.
Die Aufstellung:
Blättler/Petrovic; Annen, Camenzind, Fässler, Gnos A., Gnos J., Gwerder, Heinzer A., Heinzer J., Iten, Lüönd, Moreno, Schelbert.
Der früh im Spiel verletzungshalber ausgeschiedenen Spielerin von Altdorf wünscht die ganze Mannschaft der Shooters gute Besserung und hofft, dass sie bald wieder aufs Spielfeld zurückkehren kann.

15. September 2019, Dino Beck