Shooters mit souveränem Pflicht-Erfolg

Die erste Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat am Samstag auch ihr zweites Rückrundenspiel erfolgreich gestalten können und damit die Tabellenführung abermals verteidigt. Den Ranglistenvorletzten Wädenswil/Horgen hatten die Schwyzer jederzeit unter Kontrolle.

Gegner ohne gleichwertiges Rezept
Nicht nur die Tabellenlage sprach vor dem Spiel vom vergangenen Samstag eine deutliche Sprache zu Gunsten der Shooters. So konnten die Schwyzer überdies auch das Hinspiel im vergangenen September klar für sich entscheiden. Beim 36:18-Sieg in Brunnen blieben die Shooters dabei während den ersten 25 Minuten gar ohne Gegentreffer.
Ganz so lange dauerte es am vergangenen Samstag zwar nicht, bis dem Team vom Zürichsee der erste Treffer gelang. Der auch in diesem Spiel sichtbaren Überlegenheit der Schwyzer Spielgemeinschaft tat dies aber keinen Abbruch. Die Gäste hatten in der Wädenswiler Untermosen-Halle auch so das Geschehen jederzeit unter Kontrolle, gefielen in der Abwehr mit der nötigen Konsequenz und im Offensiv-Spiel mit schönen Ballzirkulationen. Mit Matthias Derler konnten sich die Shooters zudem ebenso auf ihren bestens aufgelegten Torhüter verlassen wie auch auf ihren stärksten Torschützen Sämi Wyss.
All diesen Faktoren vermochte die SG Wädenswil/Horgen von Beginn weg nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Die Shooters segelten so schon früh ungefährdet dem Pflichtsieg entgegen und mussten sich nach Spielende einzig den Vorwurf gefallen lassen, in der zweiten Halbzeit teilweise etwas fahrlässig mit den eigenen Torgelegenheiten umgegangen zu sein. Dadurch verspielten die Shooters zwar einen noch deutlicheren Sieg. Die Pflicht erfüllte der Tabellenführer aber auch so in souveräner Manier.

Tabellenführung ausgebaut
Der Rückrundenauftakt ist dem Herren-Fanionteam damit geglückt, die Tabellenführung nach zwei Siegen aus den ersten beiden Partien in der zweiten Saisonhälfte vermochten die Schwyzer weiterhin zu festigen und gar auszubauen. Weil der Tabellenzweite SG Einsiedeln am Samstag sein Spiel in Stäfa verlor, beträgt der Shooters-Vorsprung auf den Kantonsrivalen neu drei Punkte. Gleichzeitig haben die Shooters mit dem Sieg über den Tabellenvorletzten Wädenswil/Horgen auch Schützenhilfe für die Kollegen aus der zweiten Mannschaft geleistet, die als Ranglistenschlusslicht gegen den direkten Abstieg kämpft. Deren Rückstand auf den Relegations-Platz ist dank des Erfolges der ersten Herrenmannschaft nun immerhin nicht noch grösser geworden und beträgt so nach wie vor vier Punkte.
Am 12. Februar steigt in Brunnen das direkte Duell zwischen den beiden Shooters-Equipen. Dieses Derby stellt sowohl für das Fanionteam als auch die Reservemannschaft der nächste Auftritt in der Liga dar. Ausgetragenen wird dieses interne Shooters-Duell in der Brunner Sporthalle.
Die Aufstellung:
Derler; Henseler L. (3), Henseler M. (1/1), Henseler P. (4/2), Kljajic, Reichmuth (1), Stalder M. (3), Stalder N. (1), Steiner (1), Styger (1), Weber, Wyrsch (1), Wyss (15/2).

3. Februar 2019, Dino Beck