Shooters wieder mit überzeugender Leistung

Eine Woche nach ihrem überzeugenden Saisonauftakt haben die 3. Liga-Damen der HSG Mythen-Shooters noch einen draufgesetzt und mit einer in allen Belangen starken Vorstellung gegen die Spono Eagels aus Nottwil einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg eingefahren.

12 Minuten ohne Gegentor
Schon sein erster Auftritt, den das neuformierte Damen-Reserveteam am Samstag vor einer Woche abgeliefert hat, wirkte bereits erstaunlich souverän und entsprechend wurde dieser auch mit einem ungefährdeten Erfolg über Hochdorf belohnt. Bei ihrem zweiten Auftritt gelang den Shooters nun nochmals eine Steigerung. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff lieferten die Einheimischen am Samstag in der BBZG-Halle eine praktisch restlos überzeugende Vorstellung ab. Suchte man doch irgendwo ein Haar in der Suppe respektive im Auftritt der Gastgeberinnen, so musste dafür schon eine kurze Phase in der ersten Halbzeit herhalten, in welcher die Shooters zwei (!) Gegentore zuliessen. Oder dann im zweiten Durchgang, als die Kräfte etwas nachliessen und die Einheimischen zudem mit einer offenen Deckung der Nottwilerinnen auf eine Spielerin etwas Anpassungsschwierigkeiten bekundeten.
Dass diese kleinen Schönheitsfehler aber nie ins Gewicht fielen, lässt sich alleine schon mit dem klaren Ergebnis belegen. Entsprechend deutlich überwogen an diesem Samstagnachmittag die positiven Aspekte im Spiel der Gastgeberinnen, die in der Abwehr mit einer starken Zusammenarbeit glänzten. Dass die Shooters die ersten zwölf Minuten der Partie ohne Gegentor überstanden und auch unmittelbar nach Wiederbeginn während einer längeren Phase ohne Minustreffer blieben, dient als Beleg dieser vollends überzeugenden Defensivleistung. In der Offensive war es derweil das schnelle Spiel, das ständige Provozieren von Freiräumen in der gegnerischen Abwehr oder auch die vielen Gegenstösse, mit welchen die Schwyzerinnen auftrumpften. Kurzum: Es war ein in praktisch allen Belangen gelungener Auftritt der zweiten Shooters-Damenmannschaft. Entsprechend ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.

Lange Pause steht an
Damit stehen die Shooters nach zwei Partien mit dem Punktemaximum da, der Start in die Saison ist so vollends geglückt. Dass die Schwyzerinnen diesen Schwung mit in die nächsten Partien nehmen wollen, ist selbstredend und anhand der bisherigen Leistungen ist es dieser Mannschaft durchaus zuzutrauen, dass sie auch in den bevorstehenden Spielen noch für viel Freude im Shooters-Lager sorgen wird. Bis ein solches wieder ansteht, dauert es nun allerdings eine Weile – die nächste Partie findet erst am 28. Oktober statt.
Die Aufstellung:
Horat/Petrovic; Betschart; Camenzind, Fässler, Gisler, Gnos, Gwerder, Heinzer, Kennel, Litschi, Moreno, Schelbert.

19. September 2017, Dino Beck