Starke Leistung in Muotathal

Die U13-Challengers des HC Goldau zeigten bei ihrem zweiten Rückrundenauftritt eine tolle Darbietung. Dafür belohnten sie sich beim Turnier in Muotathal mit insgesamt vier Siegen. So häufig durften die jungen Goldauerinnen und Goldauer im bisherigen Saisonverlauf noch nie über einen Vollerfolg jubeln.
Schon im Startspiel, dem ersten von drei Duellen gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger Muotathal, zeigte der HCG einige starke Ansätze und lieferte damit einen Vorgeschmack auf den weiteren Verlauf des Turniers. In diesem gelangen den jungen Goldauerinnen und Goldauer unter anderem drei Siege über Handball Brunnen, wobei vor allem der zweite Erfolg herausstach. Gleich mit 7:0 legte der HCG dort vor und absolvierte anschliessend die restliche Spielzeit mit einem Akteur weniger. Dass die jungen Goldauerinnen und Goldauer in Unterzahl dann etwas gar fahrlässig agierten, war zwar ärgerlich, hatte auf den Ausgang der Partie aber keinen Einfluss.
Ebenfalls hervorzuheben war der Sieg über Muotathal, womit der HCG für die einzige Niederlage des späteren Turnierchampions sorgte.
Somit haben die U13-Challengers des HCG eine weitere Visitenkarte in dieser erfolgreichen Spielzeit abgegeben. Eine in weite Teilen starke Abwehrarbeit, ein tolles Handball-Debut von Torhüter Nils Heller und eine Offensive, bei welcher die jungen Goldauerinnen und Goldauer mit vielen schönen Täuschungen und einer im Vergleich zu früheren Auftritten deutlichen Steigerung im Abschluss aufwarteten – mit allen diesen Attributen kam der HCG am Samstag zu seinem erfolgreichsten Turner im bisherigen Saisonverlauf. Deshalb abzuheben, wäre dann aber doch fehl am Platz. Auch der Auftritt vom Samstag hat gezeigt, dass noch immer viel Arbeit wartet. Das wurde beim Auftritt in der Muotahtaler Mehrzweckhalle vor allem beim teilweise zu statischen Angriffsspiel ersichtlich.
Den Triumph vom Samstag dürften die U13-Challengers aber trotzdem vollends genossen haben. Verdient haben sie es allemal.
Die Aufstellung:
Nils Heller; Angela Annen, Debora Frisullo, Benedetta Habtom, Silvan Heinzer, Lara Jäggi, Jaime Kenel, Selina Kenel, Alisha Kennel, Michelle Lauber, Daniel Pfyl.

20. Februar 2018, Dino Beck