Starker Auftritt in Horw

Die Shooters U16-Juniorinnen sind am Mittwochabend bei der SG Horw/Kriens/Borba in überzeugender Manier zu ihren ersten Rückrundenpunkten gekommen. Mit einer nahezu rundum geglückten Leistung verdienten sich die Schwyzerinnen das erste Erfolgserlebnis im neuen Jahr allemal.

«Heute hat es Spass gemacht»
Ja, gute Ansätze hatten die Shooters schon in ihren ersten zwei Auftritten seit Wiederbeginn des Meisterschaftsbetriebs gezeigt, daneben schlich sich bei den Niederlagen gegen Emmen und Aargau Ost aber auch eine insgesamt zu hohe Fehlerquote ein, um zu Zählbarem zu gelangen.
Beim Auftritt vom Mittwoch in der Horwerhalle vermochte das Gastteam die Anzahl an Unzulänglichkeiten aber klar zu reduzieren. Einzig die technischen Unsauberkeiten und eine teilweise etwas zu zaghafte Abwehr waren in der Endabrechnung im Spiel gegen die SG Horw/Kriens/Borba zu bemängeln. Daneben aber brillierten die körperlich überlegenen Shooters mit diversen schönen Weitschüssen, einigen Balleroberungen, viel Druck im Angriff und kollektiver Defensivarbeit. Während man sich bei den eigenen Offensivbemühungen so immer wieder in gute Abschlusspositionen brachte, zwang man auf der anderen Seite den Gegner bei dessen Angriffsversuchen nicht selten zu Schüssen aus ungünstigen Winkeln. Dass die Shooters am Mittwoch zudem eine starke Mannschaftsleistung zeigten und – unabhängig von der gerade auf dem Parkett stehenden Aufstellung – stets gekämpft wurde und der Einsatz bis zuletzt stimmte, passte bestens ins Bild dieses überzeugenden Auftritts. Und mit einer tollen Torhüterleistung – Keeperin Himaj ragte aus dem starken Kollektiv mit insgesamt 23 Paraden noch heraus – besassen die Schwyzerinnen auch den nötigen Rückhalt, um letztlich ungefährdet, selbst in der Höhe aber verdient zum ersten Sieg im neuen Jahr zu kommen. Ein Sieg in einer Partie, die den jungen Shooters-Akteurinnen sichtlich Freude bereitete. «Heute hat es Spass gemacht», war nach Spielschluss immer wieder aus dem Shooters-Lager zu hören. Diese Freude war auf dem Feld während 60 Minuten auch stets sichtbar. Womit die Schwyzerinnen noch einen weiteren erfreulichen Aspekt aus diesem ohnehin schon geglückten Auftritt lieferten.

Nach der Pause folgt das Derby
Mit dieser starken Leistung haben die U16-Juniorinnen bewiesen, dass sie zu noch mehr in der Lage sind, als in den ersten beiden Partien der Rückrunde gezeigt. Dass den Shooters trotzdem die Arbeit nicht ausgehen wird, daran bestehen jedoch keine Zweifel. Diese Arbeit kann in den Trainings nun sorgfältig angegangen werden, denn ein Ernstkampf steht bis zum 4. März nicht mehr auf dem Spielplan der Shooters, ehe es dann gleich mit dem Derby beim KTV Muotathal weiter geht im Ligabetrieb. Von einer nach dem Sieg in Horw gelungenen Generalprobe im Hinblick auf das Kräftemessen mit dem Kantonsrivalen zu sprechen, wäre aufgrund der nun anstehenden langen spielfreien Phase wohl etwas übertrieben. Jedenfalls aber können die Shooters nun mit einem guten Gefühl in diese Pause gehen.
Die Aufstellung:
Himaj; Attolini, Betschart, Bürgi, Castro, Gwerder, Heinzer, Hutter, Montalta, Niederöst, Ottinger, Räss, Schuler, Ziswiler

 

1. Februar 2023, Dino Beck