Wieder starker Auftritt in Emmen

Eine Woche nach der starken Leistung bei Handball Emmen b (27:20) kam das Herren-Fanionteam der HSG Mythen-Shooters am Samstag auch im Gastspiel gegen die zweite Emmener Equipe zu einem Sieg. Der zweite Vollerfolg in der Rossmoos-Halle innerhalb von einer Woche war wiederum das Produkt einer vollends überzeugenden Darbietung.

Zepter nach Führungstor an sich gerissen
Sechs Minuten und zwölf Sekunden zeigte die Anzeigetafel an, als zumindest die eine Null auf dem Scoreboard endlich gelöscht wurde. Den Shooters war es an diesem Samstagabend vorbehalten, nach einer lauen Startphase für den ersten Treffer in diesem Spiel zu sorgen. Und damit direkt das Zepter an sich zu reissen. Denn mit jenem Führungstor eröffneten die Shooters einen Auftritt, der die Leistung aus der vergangenen Woche  beim ebenfalls überzeugend herausgearbeiteten 27:20-Sieg gegen den Tabellenvorletzten Handball Emmen b wohl noch einmal übertrumpfte. Diesmal knüpften sich die Shooters nun den Zweiten der Rangliste vor, den sie – mit einer belanglosen Ausnahme nach zwölf Minuten – nie in Führung gehen liessen, dafür aber mit einer starken Abwehrarbeit, die von Torhüter Liolios noch zusätzliche tatkräftige Unterstützung erhielt, schon früh auf die Verliererstrasse zu zwingen schienen. Bereits nach 21 Minuten war der Vorsprung erstmals bei vier Toren angelangt, der später auch zur Pause noch Bestand.

Abwehrumstellung brachte Erfolg zurück
Am Auftritt der Schwyzer Spielgemeinschaft gab es auch im zweiten Durchgang kaum etwas zu meckern. Und als es doch noch einmal spannend wurde und Handball Emmen – vorwiegend dank seines immer besser in Fahrt kommenden gefährlichsten Scorer – bis zur 47. Minute den Pausenrückstand egalisiert hatte, wussten die Shooters darauf die richtige Antwort zu geben. Mit einer Abwehrumstellung auf ein 3:2:1-System stellte sich der Erfolg rasch wieder ein. Rund zehn Zeigerumdrehungen nach dem Emmener Ausgleich hatten die Schwyzer so wieder mit vier Toren vorgelegt und die Partie damit entschieden.

Urschweizer Derby zum Vorrundenende
Nach dem holprigen Saisonstart (nur ein Sieg aus den ersten vier Spielen) hat das Herren-Fanionteam mit diesem Sieg einen weiteren Beweis abgeliefert, dass es definitiv in der Saison angekommen ist. Insgesamt feierten die Shooters am Samstagabend in der Meisterschaft den vierten Vollerfolg, den dritten in Serie. Die Abstiegszone ist damit vorerst in deutlich weitere Ferne geraten, als sie noch vor wenigen Wochen war. Stattdessen machten die Shooters in den letzten Spielen Platz für Platz in der Rangliste gut, grüssen nach dem Erfolg vom Samstag nun von Rang 5. Es ist selbstredend, dass es im Interesse der Schwyzer Spielgemeinschaft liegen wird, in diesem Stil weiterzumachen. Dies soll in der Meisterschaft am kommenden Samstag der Fall sein, wenn die Shooters zum Vorrundenabschluss den HC KTV Altdorf in der BBZG-Halle empfangen.
Schon am Tag nach dem Erfolg in Emmen folgte aber zunächst der Auftritt im Regio-Cup-Achtelfinale gegen den 2. Ligisten Borba Luzern. Den Spielbericht dazu gibt’s hier.
Die Aufstellung:
Betschart M./Derler/Liolios; Annen (5/1), Betschart R. (1), Betschart T. (1), Bissig (3), Dürrenmatt (1), Henseler L. (5/2), Henseler M. (1), Henseler P. (1), Staub (6), Styger (2), Weber (2).

12. Dezember 2017, Dino Beck